Was ist Rehasport bzw. Rehabilitationssport?

Unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" fördern die Sozialversicherungen (Krankenkassen, Rentenversicherung und Berufsgenossenschaften) unter §44 SGB den Rehabilitationssport. 

Im Reha-Sport wird eine Verbesserung der körperlichen Fitness und der Lebensqualität angestrebt. In einem 45-minütigen Gruppentraining werden dabei folgende Bereiche effektiv abgedeckt:

  • Koordination
  • Entspannung
  • Kondition
  • Beweglichkeit
  • Kräftigung

Ziel des Reha-Sports ist es, Krankheitsverläufe positiv zu beeinflussen, körperliche Beschwerden zu mindern und die Arbeits- und Leistungsfähigkeit wieder herzustellen, zum Beispiel:

  • Krankheitsbeschwerden zu mindern,
  • den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen,
  • soziale und psychische Stabilisierung zu geben,
  • die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen,
  • die Leistungsfähigkeit, die Ausdauer und die Belastbarkeit zu steigern,
  • Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Rahmen der Sozialhilfe zu geben,
  • Betroffene auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern,
  • Hilfe zur nachhaltigen und langfristigen Selbsthilfe zu geben!

Rehabilitationssport nach §2 SGB IX:a wie folgt definiert:
„Reha-Sport kommt für jene in Frage, deren körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen wird und daher ihre Teilnahme am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder wenn eine Beeinträchtigung zu erwarten ist.“

Unsere Rehasportkurse

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

10.30 – 11.15

   

10.45 - 11.30

12.00 – 12.45

 

 

14.00 – 14.45

 

16.45 – 17.30

 

16.30 – 17.15

 

16.00 – 16.45

17.45 – 18.30

 

17.45 - 18.30

   
         

 

Wenn Sie die Genehmigung von Ihrer Kasse bekommen haben, können Sie sich bei einem der Kurse anmelden. Einige der Kurse sind belegt, Infos und Anmeldung bekommen Sie über unsere Rezeption. Tel.: 07161 - 6515480